Schmuckreinigung

Schmuck richtig pflegen und reinigen

Faustregeln:

  • Legen Sie Ihren Schmuck oder Uhr zum Schlafen ab
  • Zum baden und duschen ist es ebenfalls empfehlenswert, den Schmuck abzulegen
  • Auch beim zurechtmachen, sollte der Schmuck nicht mit Parfüms, Cremes oder Haarsprays in Berührung kommen
  • Beim Sport, beim Sonnenbaden, im Schwimmbad oder auch in der Sauna, sollten Sie den Schmuck nicht tragen

Jedes Schmuckstück ist Einzigartig und bedarf einer entsprechenden Pflege:

Metalle: Schmuckmetall-Legierung, massives Silber oder Versilberung, massives Gold oder Vergoldung, Kupfer und Messing

  • Zur Reinigung von Schmuck aus Sterlingsilber oder Silber, gibt es Tücher mit dem Sie den Schmuck polieren können. Nicht alle Teile von Ringen, Ketten oder Anhängern sind gut zugänglich. Hier empfiehlt sich ein Reinigungsbad, wenn der Schmuck nur aus dem Silbermetall besteht und keine anderen Materialien, Edelsteine oder Kristalle angebracht sind.
  • Ringe, Armbänder oder Halsketten die versilbert sind, haben oft eine weitere Schutzschicht, die ein Anlaufen des Schmucks verhindert. Polieren Sie diese Accessoires nur mit einem Poliertuch auf.
  • Schmuck aus Messing und Kupfer, sollten Sie mit Wasser, etwas Essig und ein wenig Salz reinigen. Polieren Sie diese Schmuckstücke danach mit einer ganz feinen Stahlwolle oder Stahlwatte auf.
  • Aluminium- oder reiner Edelstahl Schmuck am besten mit einem normalen Poliertuch reinigen. Auch hier können Sie nach einem Seifenlaugebad, die Schmuckstücke mit einer feinen Stahlwolle/Stahlwatte aufpolieren.
 

Aufbewahrung von Schmuck

Schützen Sie Ihren Schmuck vor Hitze und Sonne. Schmuckkästchen mit weichgefütterten Materialien wären ideal. Spezielle Stoffbeutel, die wasser- und luftdicht sind, schützen den Schmuck aus Gold oder Silber vor Oxidation. Das Material der Aufberwahrungskästen kann unterschiedlich sein, Holz oder Kunststoff eignen sich am besten.

Legen Sie Ihren Schmuck nicht einfach im Badezimmer ab,  jedes Schmuckstück separat voneinander halten, damit härtere Materialien keine Kratzer bei den Schmuckstücken mit weicheren Materialien verursachen können.